• Hunde und die Angst vor dem Knall

    Karin Schumann / pixelio.de

    Der Umgang mit der Angst vor Feuerwerk

    Für fast alle Hunde ist Silvester und die Zeit davor sehr stressig. Die Hunde finden diesen unberechenbaren Lärm und das häufig plötzlich auftauchende helle Licht sehr erschreckend. Zitternd und hechelnd verkriecht sich der Hund meistens in irgendeine dunklen Ecke.

    Die beste Möglichkeit dem Hund das zu ersparen ist, ab in den Urlaub, am besten in irgendwelche Ecken mit wenig Knallerei. Doch wer in einer Großstadt wohnt hat es schwierig. Trotzdem gibt es einige Dinge die unternehmen kann, um das Leiden vor und zu Sylvester zu mindern.

    Desensibilisiere deinen Hund gegen die Geräusche vom Feuerwerk

    Mit einem Tonband und einem Video habt ihr gute Möglichkeiten der Angst Einhalt zu gewähren. Dazu benötigt man allerdings etwas Training und Geduld. Spielt das Medium mit den Geräuschen erst leise einige Male am Tag ab, damit sich euer Hund langsam daran gewöhnt. Verbindet diese Geräusche mit etwas positiven, wie Leckerlies und Streicheleinheiten.

    Dies ist natürlich keine Hauruck-Methode und sollte wohl überlegt passieren. Die darauf folgenden Tage solltet ihr den Ton immer etwas lauter drehen, damit es der Intensität von Feuerwerk nahe kommt. Man heilt die Angst vor dem Knall zwar nicht, aber man lindert die Ängste.

    Vermeidet die Angst zu bestätigen

    Ein großer Fehler zu Silvester ist oft, dass wir Menschen alles Mögliche versuchen, die Angst des Hundes zu lindern. Man sollte versuchen, so wenig wie möglich zu verändern.

    Viele Menschen fangen an, dem Hund zu viel Aufmerksamkeit zu schenken, wenn dieser Angst zeigt. Damit wird dem Hund nur suggeriert, dass seine Angst völlig berechtigt ist. Genau das wollen wir aber nicht erreichen. Euer Hund wird sich von ganz alleine eine sichere Zuflucht suchen. Ihr solltest ihn keinesfalls bemitleiden, sondern besser mit Spielchen und Leckerlies dazu animieren, das ganze Drumherum auszublenden. Verhaltet euch völlig normal, kein übermäßiges Streicheln, Kuscheln oder andere Aktionen. Wirkt einfach ruhig auf euren Hund ein und schenkt der Angst keine Aufmerksamkeit. Die Angst legt sich irgendwann von ganz alleine.
    Trotzdem sollte man das rausgehen in Gebieten wo viel geknallt wird vermeiden. Versucht euren Hund tagsüber auszupowern, damit er am Silvesterabend richtig schön Müde ist. Falls euer Hund aber so richtig Angstzustände beim Feuerwerk hat, hilft auch ein Gang zum Tierarzt, es gibt gute homöopathische Mittel zur Beruhigung.

    Wir wünschen euch und euren treuen Wegbegleitern einen angenehmen Silvesterabend und hoffen, dass ihr gemeinsam einen ruhigen Jahreswechseln verbringt.

     

    von Sven

    Hinterlasse einen Kommentar:

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *