• Die Ohrmilbe bei Hunden

    Eric Erbe; digital colorization by Chris Pooley (USDA, ARS, EMU)

    Ein hartnäckiger Parasit

    Otodectes Milben sind winzige Insekten, die sich in den Gehörgängen unserer Hunde festsetzen. Sie sind hoch ansteckende für Katzen und Hunde, aber nicht auf den Menschen übertragbar. Ohrmilben sind die häufigste Ursache von Ohrkrankheiten bei Welpen und jungen bspw. erwachsene Hunde. Häufig wird auch nur ein Ohr des Hundes befallen.

    Ohrmilben sollten nicht mit den Milben, die Sarcoptes-Räude verursachen verwechselt werden. Dies ist eine ganz andere Krankheit, aber eine, deren Symptome im Ohr ähnlich aussehen können. Es entsteht auch ein schwarz-bröckelige Sekret.

    Es dauert nicht lange bis die Ohrmilbe eine starke Hautirritation verursacht, die zu starkem Juckreiz führt und zum Beispiel bei Katzen und Hunden heftige Kopfschütteln erzeugen. Die Ohrenläppchen werden rot, wund und verkrustet. Der Gehörgang enthält eine trockene, krümelige, dunkelbraune, wachsartige Substanz, die wie Kaffeesatz aussieht und einen schlechten Geruch von sich gibt.

    Wie werden Ohrmilben beim Hund diagnostiziert?

    Ohrmilben können durch entnehmen einer Probe mit einem Wattestäbchen und mit einem Vergrößerungsglas, auf schwarzem Hintergrund, identifiziert werden. Die Milben sind weiße Flecken, etwa von der Größe des Kopfes einer Stecknadel, die sich bewegen. Es kommt auch vor, dass bei schon weit fortgeschrittener Entzündung der Ohren, die Milben nicht mehr nachweisbar sind, da selbst für sie, durch die starke Eiterbildung, kein Überleben mehr möglich ist.

    Wie kann man Ohrmilben behandeln?

    Sobald die Diagnose gestellt wurde, sollten alle Hunde und Katzen im Haushalt behandelt werden. Wenn du einen Hasen oder Frettchen haben solltest, überprüfe deren Ohren auch. Ohrmilben sind hoch ansteckend und dadurch wird das Risiko einer Folgeerkrankung sichtlich minimiert.

    Die Ohren müssen im ersten Schritt gründlich gereinigt werden. Dies ist von wesentlicher Bedeutung, da die Befreiung von Schmutz der Milbe, die Lebensgrundlage entziehen. Die Behandlung mit Medikamenten ist abhängig vom Schweregrad, der sich oft entwickelten Entzündung des Gehörganges. Meistens werden dann stark entzündungshemmende und antibakterielle Ohrtropfen verwendet.

    Im frühen Stadium sind Ohrmilben sehr gut zu behandeln. Aber bleiben sie länger unerkannt können sie zu einer lästigen und langwierigen Krankheit werden. Nicht zu verachten sind die Schmerzen, die ein Hund durch die entstehenden Entzündungen erleiden kann, deshalb sollte bei Verdacht auf Ohrmilben immer ein Tierarzt zur Rate gezogen werden.

    Regelmäßiges säubern der Ohren kann Ohrmilben vorbeugen. Es sollten nur weiche Tücher zum Ohrreinigen benutzt werden und keinesfalls Wattestäbchen, da die Verletzungsgefahr zu groß ist.

    von Sven

    1 Kommentar für “Die Ohrmilbe bei Hunden”

    1. Oh ja meine Labradordame hat chronisch eine Entzündung im Ohr
      Mal hat man ein paar Monate ruhe, da bahnt sich die nächste Entzündung an.
      Prima Artikel

    Hinterlasse einen Kommentar:

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *