• Hundetraining mit dem Futterbeutel

    Sven Bluhm / Hunde-Web.com

    Hundetraining kann für viele Problemsituationen nützlich sein und hilft, den Umgang zwischen Dir und Deinem Hund zu erleichtern. Speziell die Arbeit mit dem Futterbeutel bringt schnelle Fortschritte beim Training.

    Was ein Futterbeutel ist

    Der Futterbeutel oder auch Futterdummy, ist, wie der Name schon andeutet, eine Art Beutel, der mit Leckerlis gefüllt wird. Das Prinzip dahinter ist, dass Dein Hund lernen soll, den Beutel zu apportieren, indem er das Zurückbringen mit etwas Positivem verbindet. Das Training dient also dazu, dem Vierbeiner das Apportieren beizubringen. Bekannt wurde der Futterdummy durch den Hundetrainer Jan Nijboer, welcher ihn in sein Hundetraining integriert hat und damit von Anfang an große Erfolge erzielen konnte.

    Da das Prinzip hinter dem Beutel recht einfach ist, kann er auch selbst gebastelt werden. Du kannst etwa ein Federmäppchen oder einen Lederbeutel umfunktionieren. Wichtig ist nur, dass Dein Hund sich nicht daran verletzen kann und auch das Material möglichst natürlich ist. Zudem kann auch eine Leine an den Beutel angebunden werden, damit mehr Freiraum beim Spielen besteht. Mittlerweile gibt es Futterdummys auch im Zoohandel zu kaufen.

    Ziele des Trainings

    Der Futterdummy kann bei verschiedensten Übungen und dem Anlernen diverser Kommandos eine Hilfe sein. Im Vordergrund steht natürlich das Apportieren des Beutels und später auch anderer Gegenstände. Daneben ist es jedoch auch möglich, Deinem Hund Kommandos wie „Aus“, „Sitz“ oder „Platz“ beizubringen. Das Ziel sollte sein, dass eine Verbindung zwischen Beutel und Kommando hergestellt wird, was am besten durch Belohnungen funktioniert. Generell wird die Aufmerksamkeit Deines Hundes gesteigert, wodurch dieser schneller reagiert und insgesamt ausgelasteter ist.

    An den Futterdummy heranführen

    Hunde sind in der Regel sehr aufmerksam, verlieren ihr Interesse jedoch auch schnell wieder, wenn sie nicht beansprucht werden. Um den Futterdummy interessant zu machen, solltest Du also am besten mit der Sache arbeiten, die Vierbeiner am liebsten mögen: Leckerlis. Diese werden im Beisein Deines Hundes in den Beutel gefüllt, welcher danach schnell geschlossen wird. Danach wird gespielt. Der Beutel kann über den Boden gezogen, geworfen und versteckt werden. Eben alle Dinge, die man sonst auch tut, wenn man mit dem Hund spielt. Der Unterschied ist jedoch, dass auf jede positive Reaktion direkt eine Belohnung aus dem Beutel folgt. Holt der Hund den Beutel oder jagt ihm hinterher, sollte das ebenso belohnt werden, wie wenn er ihn nicht mehr hergeben will. Schnell lernt der Vierbeiner, dass der Futterdummy für etwas Gutes steht und wird immer mehr auf Kommandos und Übungen anspringen.

    Du solltest jedoch darauf achten, dass Dein Hund den Beutel nicht behält, sondern immer zurückbringt. Er sollte etwas Besonderes bleiben und nicht als normales Spielzeug dienen. Auch sollte der Futterdummy zwar regelmäßig aber nicht zu oft verwendet werden. Damit Dein Hund sich nicht langweilt und sich vor allem nicht an Leckerlis überfrisst, kannst du mit anderen Übungen variieren.

    Trainingsbeispiel: Verloren

    Hat Dein Vierbeiner bereits das Apportieren gelernt, kann das Kommando „Verloren“ beigebracht werden. Bei der Übung geht es darum, dass Dein Hund bei dem Kommando nach dem verlorenen Beutel oder später auch nach anderen Gegenständen sucht und diese zurückbringt. Am besten funktioniert das, wenn Du mit Deinem Hund unterwegs bist. Dann lässt Du einfach den Beutel fallen, entfernst dich zwei bis drei Schritte und gibst dann das Kommando „Verloren“, während Du auf den Beutel zeigst. Dein Hund wird das schnell begreifen und, wie im Training gelernt, den Beutel zurückbringen. Die Distanz kann nach und nach erhöht werden, bis der Vierbeiner schon beim Kommando begreift, dass der Futterdummy ganz in der Nähe ist. Er wird ihn dann selbstständig apportieren, um sich seine Belohnung abzuholen. Nach und nach kann dann auch mal ein Handschuh oder der Schal „verloren“ werden und Dein Hund wird ihn zurückbringen.

    Jetzt Neu! Abonniert unseren Youtube-Channel: Hier abonnieren

    von Sven

    1 Kommentar für “Hundetraining mit dem Futterbeutel”

    Hinterlasse einen Kommentar:

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *