• Wo bekomme ich einen Hund?

    Manuela-Micheluzzi-Gorski@pixelio.de

    Woher einen Hundewelpen?

    Du hast dich für eine Hunderasse entschieden… doch wo bekommst du nun einen Hund. Mittlerweile ist der Hundekauf  um einiges gefährlicher geworden. Der Markt ist überschwemmt von sogenannten „Züchtern“, die Welpen zu Spottpreisen verkaufen. Ohne Papiere, ohne jegliche Impfungen und Nachweise sollte man niemals einen Welpen kaufen. Kein seriöser Züchter würde solche Welpen anbieten. Es sind leider meistens Züchter denen die Hunde nicht viel wert sind, es geht rein um den Profit. Du wirst von seriösen Züchtern keinen reinrassigen Welpen bekommen, der nur 200 € kostet aber leider sind diese Angebote immer häufiger im Internet zu finden. Da die Hunde meistens unter unwürdigen Bedingung gezüchtet und gehalten werden, haben diese Hunde auch eine kurze Lebenserwartung.

    Deswegen suche dir ein paar Züchter, die dir seriös erscheinen. Im Idealfall sind sie noch Mitglied im VDH oder in anderen Hundeverbänden. Setze dich dann mit den Züchtern in Verbindung und vereinbare einen Termin bei ihm, um die Zucht schon mal unter die Lupe zu nehmen.

    Vor Ort kann man sich ein genaues Bild über die Zuchtbedingungen machen:

    – Allgemeinzustand der Zuchtstätte?

    – ist es sauber?

    – im welchen Zustand befinden sich die Hunde?

    – wie Verhalten sich die Hunde? Sind sie ängstlich, neugierig oder zurückhaltend?

    – will der Züchter wissen, wo der Welpe hinkommt, warum du dir diese Rasse ausgesucht hast, welche Erfahrungen du mit Hunden hast?

    – existiert eine Ahnentafel? Sind die Welpen geimpft und geschippt? Ist ein EU-Heimtierausweis vorhanden!?

    – werden dir die Eltern der Welpen gezeigt und vorgestellt?

    Natürlich ist das alles nie eine Garantie für einen gesunden Hund aus einer guten Zucht, denn auch die „Massenvermehrer“ werden immer geschickter. Du solltest vieles kritisch hinterfragen und dein Ersteindruck wird dir schon zeigen, ob du dem Züchter vertrauen kannst oder nicht. Ob nun Mischlings- oder  Rassenhund, Hundezüchter zu sein bedeutet viel Aufwand und Kosten und man sollte nicht zu sehr auf den Preis schauen. Denn ein gesunder Welpe kostet nicht nur 100 €. Desweiteren lohnt es sich auch mal auf den Internetseiten von Tierheimen oder Tiernothilfen Ausschau zu halten.

    Vom Junghund bis Senior

    Junghunde oder Senioren findet man auf vielen Wegen. Da ein guter Züchter in den seltensten Fällen solange einen Hund behält, fällt diese Suchmöglichkeit schon einmal weg. Aber auch für Hunde in diesem Alter gilt, nicht ohne Papiere, Impfung und Chip. Ob nun Tierheim oder Tierorganisationen, sie werden nie Hunde abgeben die nicht alle Impfungen und Papiere besitzen. Es warten sehr viele Hunde in Tierheimen oder im Ausland auf ein neues Zuhause. Bei solchen Hunden wird immer nur eine sogenannte Schutzgebühr erhoben, die sicherstellt, dass das Tier für dich auch einen gewissen Wert hat und nicht einfach so mitgenommen wird. Außerdem hilft sie, die finanzielle Situation des neuen Herrchens zu beurteilen. Wer kein Geld für die Schutzgebühr hat, wird vielleicht später auch keines für Futter und Tierarzt aufbringen können / wollen. Man will den Menschen einfach nicht das Gefühl geben, dass man sich einfach mal so ein Tier holen kann. Tierschutzvereine finanzieren sich über Mitgliedsbeiträge, Spenden und Schutzgebühren.

    Wie ihr seht, ist das alles nicht so ganz einfach. Wir können nur dazu appellieren, nicht überstürzt eine Entscheidung zu fällen. Wichtig ist, dass dein Bauch dir sagt, dass dieser Hund nun der Richtige ist.

    von Sven

    Hinterlasse einen Kommentar:

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *