• Was kostet mich ein Hund ?

    Wir haben das Thema schon im Hundekauf Artikel angesprochen:  Was viele Menschen nicht bedenken… die Kosten für einen Hund sind mehr als nur die Kosten für das Futter. Leider nehmen sich viele Menschen nicht die Zeit, sich vorher zu informieren, was sie ein Hund kosten würde. Kannst du dir einen Hund leisten?

    Die Kosten für einen Hund können gut auf bis zu 500-2600 € im Jahr geschätzt werden. Es gibt natürlich einige Wege um Geld zu sparen, aber trotzdem sollte man realistisch rechnen. Die Kosten können sehr stark variieren, je nachdem wie groß, alt und anfällig dein Hund gegen Krankheiten ist. Dann gibt es in Deutschland einen riesen Unterschied bei der Hundesteuer. In Berlin zahlt man zum Beispiel 120 € im Jahr und in Brandenburg nur bis 80 €. Auch bei der Hundesteuer lohnt es sich vorher Informationen einzuholen.

    Hundeanschaffung

    Wenn man sich einen Welpen anschafft und Wert auf einen guten Züchter legt, ist man schnell bis zu 1000 € und mehr los. Und man sollte einen guten Züchter wählen, wenn man einen gesunden und nicht so anfälligen Hund haben will. Auf lange Sicht ist das auch günstiger, da du einiges an Tierarztkosten sparst.

    Tierarztkosten

    Jährliche Impfungen und vorbeugende Medikamente (Wurmkur) können schon einiges kosten. Das kann in diesem Falle, je nach Größe des Hundes, 50-300 € ausmachen. Wenn dein Hund zum Beispiel, auch noch anfällig gegen Ohrentzündungen oder andere Krankheiten ist, können die Kosten um ein vielfaches höher sein. Je nach Region schwanken die Behandlungskosten erheblich, trotz Gebührenordnung für Tierärzte (kurz GOT genannt). Auch spätere Kastration oder Sterilisation verursacht noch erhebliche Kosten (besonders bei Hündinnen).

    Futter

    Wenn man Wert auf hochwertiges Futter legt, ist auch das einer der größten Posten. Je nachdem was du fütterst, ob Trockenfutter, Nassfutter oder Barf (Bones and Row Food), können die Kosten schon gute 20-100 € im Monat ausmachen, je nach Größe, Energiebedarf, Gewicht und Qualität des Futters. Dann können noch Nahrungsergänzungsprodukte und spezielle Hundefutter für Allergiker teilweise hinzugerechnet werden.

    Hundeschule

    Wer ein guter Hundehalter sein will, geht natürlich zur Hundeschule. Auch diese Kosten sind nicht zu unterschätzen. Sie schwanken sehr von Region zu Region und liegen bei 10-30 € die Stunde.

    Accessoires

    Bei manchem Hundehalter machen dann auch noch die Accessoires einen großen Posten aus. Leine, Halsband, Geschirr, Spielzeug und Hundebett sind fast für jeden Zweibeiner ein Muss. Und da ein Hundebett meistens nicht reicht werden auch mal schnell zwei draus. Dann noch Spielzeug/Trainings Utensilien, dafür rechnen wir mal grob 100 € im Jahr.

    Hundesitter

    Manche von uns brauchen auch noch einen Hundesitter, da sie aus arbeitstechnischen Gründen keine Zeit für ihren Vierbeiner haben. Ein guten Hundesitter kostet schon mal gut 20 € am Tag. Sagen wir man braucht ihn 4 Tage die Woche, dann sind wir am Ende eines Monats bei gut 320 Euro, aber das ist natürlich die Ausnahme.

    Wie du siehst sind die Kosten, die du für einen Hund aufbringen musst, nicht zu unterschätzen. Also Informiere dich und rechne dir vorher genau durch, ob du das mit deinem Budget vereinbaren kannst.

    von Sven

    Hinterlasse einen Kommentar:

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *