• Von Äpfel und Birnen – Der Gesunde Hundesnack

    Franz Körner / pixelio.de

    Dürfen Hunde Äpfel fressen?

    Es gibt ein altes Sprichwort: „Jeden Tag einen Apfel hält den Doktor fern!“

    Es ist kein Geheimnis, dass der Verzehr von Äpfeln/Birnen für uns Menschen gesund ist, aber was ist mit Hunden? Dürfen Hunde Äpfel fressen? Die kurze Antwort ist „ja“, Hunde dürfen Äpfel fressen. Äpfel sind voller Vitamin C und Vitamin K, sowie Calcium und Pektine. Äpfel sind für Hunde der perfekte Leckerbissen.

    Mythos: Obstkerne

    Man wird oft lesen, dass man lieber die Obstkerne entfernen sollte, denn Obstkerne enthalten Blausäure, die zur Vergiftung führen kann. Dazu müsste unser Hund müsste schon eine Menge Äpfel fressen, um sich wirklich eine Vergiftung einzufangen. Die Blausäurespuren in Obstkernen sind so gering, dass man seinen Hund ohne Gefahr einen ganzen Apfel oder eine Birne geben kann, natürlich ohne Stiel. Unser Hund müsste einige Kilogramm Kerne auf einmal Fressen, damit tatsächlich die Gefahr einer Vergiftung besteht.

    Wie verfüttern?

    Ob nun ganz, getrocknet oder in Scheiben verfüttert, all dies ist möglich. Eurem Hund ist es in erster Linie egal und ihr solltet nur darauf achten, dass die Äpfel reif sind und nicht bereits verdorben. Man kann Äpfel auch reiben und sie mit unter das Futter mischen, aber bitte nicht übertreiben. Getreu dem Motto: „Viel hilft nicht viel!“ Ein bis zwei Äpfel am Tag können aber nicht schaden. Am besten ist, man variiert zwischen verschiedene Obstsorten von Tag zu Tag.

    Die Gelegenheit sollte genutzt werden, um unseren Hund etwas zu fordern. So kann man Apfel in einen Kong stecken, oder Apfelbreiherstellen und im Sommer einfrieren. Stellt euren Hund Aufgaben, denn nichts motiviert mehr, als das zu erwartende Futter.

    Abschließend bleibt festzustellen, dass Äpfel/Birnen essen einfach nur gut und lecker für Hunde sind. Sie enthalten nicht nur viele Vitamine, Pektine und andere Nährstoffe, die die Gesundheit fördern, sondern das Apfelessen hält die Zähne gesund und zusätzlich den Atem frisch. Äpfel/Birnen sollten zum festen Ernährungsbestandteil des Hundes gehören.

    von Sven

    Hinterlasse einen Kommentar:

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *